Organische Stimmstörungen

Die Therapieinhalte werden individuell auf jeden Patienten abgestimmt und entsprechen in etwa denen, der funktionellen Stimmstörungen.

Stimmlippenlähmung (häufig nach Schilddrüsenoperationen), Stimmlippenknötchen, -ödeme, -polypen, -zysten, Papillome, Kehlkopfteilresektionen, Kehlkopftrauma nach Unfällen, chronische Laryngitis (Kehlkopfentzündung) und hormonelle Stimmstörungen gehören in diesen Bereich und bedürfen meist chirurgischer oder auch medikamentöser Behandlung.

Eine postoperative logopädische Behandlung ist oft notwendig, vor allem wenn es sich um Störungen handelt, bei denen eine Funktionsstörung vorliegt, die zur organischen Veränderung geführt hat (z.B. bei Stimmlippenknötchen).

Menü