Funktionelle Stimmstörungen

“Funktionelle Dysphonie” bedeutet, dass der Stimmstörung keine organische Veränderung zugrunde liegt. Die Symptome entstehen aus einem ungünstigen Stimmgebrauch und äußern sich meist in folgenden Beschwerden:

  • Wiederkehrende Heiserkeit
  • Häufiges Räuspern
  • Das Gefühl einen Kloß im Hals zu haben
  • Druckgefühl im Kehlkopfbereich
  • Schleimbildung
  • Trockenheitsgefühl in Mund und Rachen
  • Hustenreiz
  • Veränderung der Stimmlage
  • Störung der Singstimme
Eine Erkrankung der Stimme stellt eine große Beeinträchtigung dar, denn:
  • Menschen beurteilen einander zum größten Teil nach dem Klang der Stimme
  • In unserer Stimme zeigt sich unsere Persönlichkeit und unsere Stimmung
  • Stimmstörungen können den Menschen isolieren, wenn Dinge wie Telefongespräche, Unterhaltungen oder Chorsingen zur Qual werden
  • Menschen in Sprechberufen sind ihrer Arbeit nicht mehr gewachsen
Veränderung ist möglich!

In der logopädischen Behandlung werden nach gründlicher Befunderhebung, Stimmanalyse und Ursachenerkennung alle an der Stimmgebung beteiligten Funktionen behandelt.
Körperhaltung, Atmung, Artikulation und Stimmgebung sind eng miteinander verbunden und sollen wieder in Einklang gebracht werden.

Voraussetzung für eine logopädische Behandlung ist die Untersuchung durch einen Facharzt für HNO-Heilkunde oder Phoniater.

Menü